Event:GEMEINSAMES KONZERT DER GNESSIN MUSIKFACHSCHULE UND DER MUK
Beginn: Fr, 26. Oktober, 2018
Ende: Fr, 26. Oktober, 2018
Stadt: Moskau
Kategorie: Musik
 

Das Symphonieorchester der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK)

Das Orchester setzt sich aus Studierenden der Musik der Universität zusammen, mit dem Ziel, durch das gemeinsame Musizieren die Vielfalt des Orchesterrepertoires durch das Zusammenwirken kreativer Kräfte innerhalb eines größeren Kollektivs aus der Praxis kennenzulernen und zu erleben. Die Erfahrungen, die auf diese Weise auf den Gebieten der Oper, der Symphonie, des Konzerts, aber auch bei interdisziplinären Projekten gesammelt werden können, sollen dazu beitragen, den Einstieg in das professionelle Berufsleben auch dann zu fördern, wenn die Entscheidung für oder gegen eine solistische Karriere individuell bereits gefallen ist.

Gnessin-Musikfachschule der Russischen Gnessin-Musikakademie ist die älteste musikalische Bildungseinrichtung Russlands. In 123 Jahren seines Bestehens bildete sich eine wunderschöne Musikfachschule heraus und setzten sich die einzigartigen Traditionen in der Ausbildung der Fachleute im Bereich der Musikkultur durch. Gnessin-Musikfachschule der Russischen Gnessin-Musikakademie ist eine Bildungseinrichtung, die Hochprofessionalismus, Offenheit für alles Neue und Achtung vor Traditionen verbindet. Das Hauptprinzip der Musikerziehung ist individuelles Eingehen auf den Studierenden, Bestreben seine schöpferischen Anlagen zu entfalten, warmer, informeller Kommunikationsstil

zwischen Lehrer und Studierenden bleibt bis heute erhalten. Andreas Stoehr zählt zu den Dirigenten jener Generation, die fundiertes Kapellmeisterhandwerk mit den Erkenntnissen der historischen Aufführungspraxis zu verbinden weiß. In Wien geboren und am dortigen Konservatorium musikalisch ausgebildet, debütierte Stoehr 1985 an der Wiener Kammeroper mit Giovanni Paisiellos „Il Barbiere di Siviglia“. 1985-1989 war er am Opernhaus Graz tätig; 1989-1995 verband Stoehr ein Engagement als Gastdirigent an der Staatsoper Prag mit europaweiter Konzerttätigkeit. 1996 wurde er zum Musikdirektor der Opéra

Comique Paris berufen; 2001-2004 wirkte er als Erster Dirigent am Theater St. Gallen in der Schweiz. Ebenfalls von 2001 an bis 2009 machte Andreas Stoehr sich als Dirigent an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg u.a. mit seiner Monteverdi-Trilogie international einen Namen. Eine intensive Gastiertätigkeit ergänzt diese Eckdaten: In der aktuellen Saison stehen Händels „Serse“ an der Königlichen Oper Stockholm, Mozarts „Zauberflöte“ an der Königlichen Oper Kopenhagen und Cavallis „La Calisto“ am Grand Théâtre de Genève auf Stoehrs Agenda.

Datum, Zeit:

26. Oktober 2018

19.00 Uhr

 

Ort:

KONZERTHALLE VON GNESSIN AUF POWARSKAJA

MOSKAU, POWARSKAJA 38

TEL.: +7 (495) 691-30-86

WWW.GNESIN.RU/KONCERTY/BOLSHOI_ZAL

 

 
Zurück